Leistungsspektrum

Wohnungsbau

Ein- und Mehrfamilienhäuser

Industrie- und Gewerbebau

Ingenieurbau
Recyclinganlagen
Lager- und Umschlaganlagen (LAU)
Anlagen nach AwSV

Büro und Verwaltung

Gebäude für Büro- und Verwaltungsnutzung

Stadtplanung

Städtebauliche Wettbewerbe

Bauen im Bestand

Altbausanierung Umnutzung
Um- und Ausbau

ENERGIEEFFIZIENZPLANUNG

Energetische Sanierungskonzepte
Erneuerbare Energien
Geförderte Neu- und Umbaumaßnahmen

Neues

Haus B | Umbau und energetische Sanierung Wohnhaus in Stuttgart-Süd

Metamorphose: Von der 80er-Jahre Doppelhaushälfte zur weißen Stadtvilla (Fertigstellung 2018).

Mehr

Wohnbebauung Augsburg

Wohnbebauung mit 24 Wohneinheiten und Gemeinschaftseinrichtungen in Augsburg (Studie 2018 – in Planung).

Mehr

Haus L | Umbau Wohnhaus in Stuttgart-Feuerbach

Wohnhaus in Stuttgart-Feuerbach (Umbau und energetische Sanierung 2018 – im Bau).

Mehr

Team

Klaus Zikesch

Dipl.-Ing. Freier Architekt

Bürogründer und in Partnerschaft mit Michael Schott und Benjamin Sperling seit 2017

Klaus Zikesch, Jahrgang 1950, studierte Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart u.a. bei Peter C. von Seidlein. Neben der Mitarbeit in einem Architekturbüro nahm er an Wettbewerben teil und errang einige Preise und Ankäufe. 1984 begann er in den Büroräumen der Lindenschulstraße 33 in Stuttgart-Untertürkheim als Freier Architekt zu arbeiten. Klaus Zikesch ist hauptverantwortlich für Konzeption und Entwurf, Genehmigungsplanung und Bauüberwachung für Wohnungs-, Gewerbe- und Industriebauten.

Benjamin Sperling

Beratender Ingenieur · Dipl.-Bauingenieur (FH) · SiGeKo

Partner seit 2017

Benjamin Sperling, Jahrgang 1980, ist gelernter Zimmermann, studierte Bauingenieurwesen an den Fachhochschulen Stuttgart und Detmold und schloss ab mit einer Diplomarbeit zum Thema „Metallrecyclinganlage als Sonderimmobilie – Die internationale Standortentscheidung eines Recyclingunternehmens“. Er arbeitete im Baumanagement von Gassmann + Grossmann bei der Errichtung des Porsche-Museums mit und sammelte danach Erfahrung als Bauleiter bei Baresel Tübingen, bevor er zum Büro Zikesch zurückkehrte. Seine Kompetenzen liegen vor allem im Bereich Baumanagement, Objektüberwachung und baubegleitende Kosten- und Terminkontrolle. Benjamin Sperling ist ausgebildet zum Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator nach RAB 30 Anlage B + C und damit befähigt, die in der BaustellV § 3 Absatz 2 und 3 genannten Aufgaben fachgerecht erledigen zu können.

Fritz Böttger

Dipl.-Ing. für Planungs- und Gesellschaftswissenschaften

Fritz Böttger, Jahrgang 1945, ist ausgebildeter Betonbauer und Maurer, graduierter Ingenieur für Stadt- und Regionalplanung und Dipl.Ing. für Planungs- und Gesellschaftswissenschaften. Er arbeitete als selbständiger Architekt und in verschiedenen Büros in Berlin, Flensburg und Stuttgart, darunter Rutschmann + Partner und Perlia Schliebitz Schwarz, bevor er 1990 ins Architekturbüro Zikesch wechselte. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Betreuung unserer Industriekunden besonders aus dem Bereich Metallrecycling, von der Entwicklung von Nutzungskonzepten bis zur Detailplanung im Maßstab 1:1.

Michael Schott

Dipl.-Ing. Freier Architekt und Stadtplaner · Fachplaner (TU Darmstadt) für Passiv-, Null- und Plusenergiehäuser

Partner seit 2017

Michael Schott, Jahrgang 1975, studierte Architektur und Stadtplanung in Stuttgart bei Boris Podrecca und in Madrid bei Iñaki Abalos, arbeitete im Architekturbüro Fargas Associats in Barcelona und als freier Mitarbeiter für Predio Sotogrande. Er nahm an drei städtebaulichen Ideenwettbewerben teil und erreichte bei zweien jeweils einen Ankauf. Zunächst 2005 in Zusammenarbeit mit Antonella Sgobba und Matthias Schneider mit dem Entwurf DO IT! Gersthofen, danach im Jahr 2015 mit Un-Break My Hardt für den Standort Schwäbisch Gmünd. Michael Schott lehrt seit 2011 Stadtplanung am Städtebau-Institut der Universität Stuttgart. Im Büro Zikesch setzt er sich besonders für Wohnungs- und Gewerbebau sowie energetische Gebäudesanierung mit den Schwerpunkten Entwurf, Genehmigungsverfahren und Ausführungsplanung ein. Er ist zudem als Fachplaner (TU Darmstadt) für Passiv-, Null- und Plusenergiehäuser und als eingetragener Energieeffizienz-Experte zugelassen für die Begleitung von KfW-Förderprogrammen.

Elena Trosman

M.Sc. Arch.

Kompetenzen

PHILOSOPHIE

Unser Büro vereint das Know-How aus jahrzehntelanger Bau-Erfahrung mit junger Kreativität und Frische in der Herangehensweise an unsere Aufgaben. Im Mittelpunkt steht hierbei die partnerschaftliche und fachlich ganzheitliche Begleitung unserer Bauherren zur Lösung jeder noch so ausgefallenen Bauaufgabe. Wir legen besonderen Wert darauf, uns auf die individuellen Vorstellungen jedes einzelnen Bauherrn jedes Mal aufs Neue einzulassen und so gestalterische, ökonomische und ökologische Aspekte zur optimalen Planung zu bündeln. Wer mit uns baut, erhält nicht die abgewandelte Wiederholung von ein und derselben Design-Idee, sondern eine einzigartige auf den Bauherrn abgestimmte Lösung. Probleme lösen wir wenn erforderlich gerne auf unbürokratische und unkonventionelle Weise, aber stets im Dienste des Bauherrn. Wir verwenden leistungsfähige und zugleich schlanke Software, um der Komplexität großer Projekte genauso gerecht zu werden wie der Anforderung an Wirtschaftlichkeit kleinerer Aufgaben. Wir verfügen über 5 BIM-fähige CAD-Arbeitsplätze (Vectorworks 2018), Programme für Ausschreibung, Kosten-, Zeit- und Baustellenmanagement sowie Grafikdesign- und klassische Office-Software und können sämtliche Austausch-Schnittstellen bedienen. Unsere Plangrafik, Visualisierungstechniken und moderner Datenaustausch ermöglichen Bauherren und am Bau Beteiligten die nötige Transparenz, während des Planungs- und Bauprozesses auf dem Laufenden zu bleiben und bei Bedarf eingreifen zu können.

INDUSTRIEBAU FÜR RECYCLINGANLAGEN

Seit 1995 haben wir für zahlreiche Recyclingfirmen die Konzeption, Genehmigung und Realisierung von Neuanlagen, Erweiterungen und Sanierungen ihrer Anlagen übernommen und haben uns so eine Fachkompetenz wie sicher kein zweites Architekturbüro erarbeitet. Mit jeder neuen Anlage erweiterten sich zu unserem Know-How auch unsere inhaltlichen Tätigkeitsfelder vom reinen Stahl-Recycling zu Spezialanlagen für Edelmetalle und Elektronikschrotte sowie unser räumlicher Wirkungskreis von Stuttgart bis Shanghai, von Duisburg bis Deißlingen, von Paris bis St. Petersburg. Unsere Leistung beginnt mit der Beratung zur Standortentscheidung durch Untersuchungen im Hinblick auf betriebliche Abläufe, logistische Anbindungsmöglichkeiten, Erweiterungspotentiale oder sonstige Fragen zur gebietsbezogenen Eignung eines in Frage kommenden Grundstückes, führt über die Vertretung des Bauherrn gegenüber den Behörden und die Gesamtkoordination sämtlicher am Planungs- und Genehmigungsprozess beteiligten Ingenieurbüros weiter zur Ausführungs- und Detailplanung und endet mit der Bauüberwachung bis zur Inbetriebnahme. Gerade in Deutschland unterliegen Recyclinganlagen strengsten Anforderungen an Immissionsschutz, und die Grundwassergefährdung nimmt hier einen besonderen Stellenwert ein. In Zusammenarbeit mit Fachingenieuren und Sachverständigenbüros haben wir Abdichtungssysteme und -details kontinuierlich perfektioniert und in ökonomischer Hinsicht optimiert, wovon unsere Auftraggeber beim Bau neuer und bei der Sanierung bestehender Anlagen profitieren. Im Rahmen unserer Tätigkeit begleiteten wir zwei Bauingenieur-Absolventen bei Diplomarbeiten im Zusammenhang mit dem Bau von Recyclinganlagen.

ENERGIEEFFIZIENZPLANUNG

Wir sind Energieeffizienz-Experten und zugelassen für die Begleitung von KfW-Förderprogrammen. Wir beraten und begleiten ebenso bei der Inanspruchnahme anderer Förderprogramme (BAFA, Stadt Stuttgart u.v.m) zur Energieeinsparung und zur Herstellung eines altersgerechten, barrierefreien Wohnumfeldes. Die KfW-Förderstandards stellen besonders hohe Anforderungen an das energetische Niveau von Gebäuden. Deshalb können schon kleine Fehler in der Planung oder Ausführung dazu führen, dass die berechnete Energieeinsparung nicht erreicht wird. Im schlimmsten Fall drohen sogar Bauschäden. Die Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Experten ist daher unerlässlich, wenn es um die Umsetzung eines qualitativ hochwertigen Effizienzhauses geht. Sie gibt den Bauherren Sicherheit, dass der anvisierte energetische Standard tatsächlich erreicht wird. Um eine Förderung der KfW in Anspruch nehmen zu können, muss aus diesem Grund seit dem 1. Juni 2014 die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen Sachverständigen durchgeführt werden, der in der Expertenliste für Förderprogramme des Bundes geführt wird. Durch eine fachgerechte, unabhängige und neutrale Beratung helfen Ihnen diese Experten, die Einsparpotenziale ihres Gebäudes zu identifizieren, sinnvolle energetische Sanierungsmaßnahmen zu planen und Fördermittel der KfW für ihr Bauvorhaben optimal einzusetzen. Auch während des Bauens begleiten die Experten die Ausführung und sichern so die Qualität der Umsetzung.

KONTAKT